Ticketshop

  • DORO

Dass DORO Pesch eine lebende Legende ist, wusste die Welt bereits spätestens seit dem 17. Juni 2013, als die „Queen of Rock & Metal“ in England bei den renommierten „Golden Gods Awards“ in der Londoner O2 Arena den erstmals verliehenen „Legends-Award“ erhielt. Nur drei Monate später, am 13.09.2013, in Berlin wurde Ihr die gleiche Ehre in Deutschland zuteil. Sie erhielt den deutschen Metal Hammer „Legend“-Award.

Am 15. Mai 2016 nahm DORO in den USA, dann die nächste große Auszeichnung entgehen – da wurde sie in Las Vegas mit dem „Metal Goddess Legends Award“ ausgezeichnet. Für die frisch gekürte Rock- und Metal Göttin nur einer der Höhepunkte in einem aufregenden Jahr 2016: nach einer erfolgreichen USA-Tour im Februar und März feierte DORO im April als Special Guest der „Rock Meets Classic“-Tour die Live-Premiere ihres neuen Hit-Songs „Love´s Gone To Hell“, der bei insgesamt 16 Konzerten in Deutschland und der Schweiz insgesamt über 110.000 Zuschauern vorgestellt wurde. Seit März 2016 hat DORO sogar ihre eigene Radio-Show auf ROCK ANTENNE, wo sie und ihre Lieblingsmusik jeden ersten Sonntag des Monats von 12:00-14:00 Uhr zu hören ist.

DORO kann auf eine wahrlich einzigartige Laufbahn im Musikbusiness blicken. Die Düsseldorferin mit Wahlheimat Long Island (New York) feierte 2013/2014 mit einer ausgiebigen „30 Years – Strong &Proud“-Welttournee ihr 30 (!)-jähriges Bühnenjubiläum. Der Startschuss der Feierlichkeiten fiel am 2. August 2013 mit einem begeisternden Auftritt als Headliner vor 80.000 Fans beim Wacken Open Air, den krönenden Abschluss lieferten im Mai 2014 zwei ausverkaufte Konzerte in der Stadthalle Düsseldorf. Alle drei Konzerte sind auf der großartigen Live DVD „DORO – 30 Years Strong & Proud“ zu sehen, die im Frühjahr 2016 via Nuclear Blast erscheint.

DORO, das heißt in Zahlen: Gold und Platin-Auszeichnungen für über 10 Millionen verkaufte Tonträger, über 2.800 Live-Auftritte auf vier Kontinenten und in 60 Ländern der Erde, 16 Studioalben, vier DVDs, unzählige Titelbilder auf allen relevanten Musik-Magazinen und Millionen begeisterte Fans auf der ganzen Welt.

Mit 16 Jahren sang DORO bereits in ersten Bands, aber die Erfolgsstory begann mit der Gründung ihrer Band Warlock 1982 und dem ersten Album Burning The Witches,1983: die ersten Schritte zur Weltkarriere, die sie 1986 als erste Frau auf die Bühne des legendären „Monsters of Rock“ Festival im englischen Castle Donnington führten – und vor 120.000 frenetische Fans.

Im selben Jahr erhielten DORO und Warlock das Angebot, mit Judas Priest auf Welttournee zu gehen. An dem Punkt entschied sich DORO endgültig, ihren Job als Grafik-Designerin zu kündigen und mit ganzem Herzen, Leib und Seele ins Profi-Musikgeschäft einzusteigen. Auf großen Welttourneen erspielte sich DORO fortan als Headliner in den USA, Südamerika, China, Japan, Australien und Europa eine riesige Fangemeinde. In Spanien und Russland wird sie heute gar verehrt wie eine Göttin. Sie absolvierte zudem weitere Super-Touren mit Ikonen wie Ronnie James Dio, den Scorpions oder Motörhead.

DORO und Warlock nahmen insgesamt vier Studioalben auf und schafften 1987 mit Triumph & Agony den internationalen Durchbruch. Kurz zuvor war DORO von Düsseldorf nach New York gezogen, wo sie auch heute noch lebt. Triumph & Agony verkaufte sich über drei Millionen Mal und erreichte weltweit Gold- & Platin-Status. Das Meisterwerk beinhaltet u.a. zwei Mega-Hits aus der Songschreiber-Feder von DORO: All We Are und Für immer, die auch heute noch bei jedem Gig frenetisch gefeiert werden.

DOROs Nachfolger Force Majeur knüpfte 1989 nahtlos an den Mega-Erfolg von „Triumph & Agony“ an, schoss auf Anhieb auf Platz 5 der deutschen Media Control Charts und erreichte innerhalb von nur 14 Tagen Gold-Status.

1990 folgte das mit DORO betitelte Album, welches in L.A. von keinem Geringeren als KISS-Mastermind Gene Simmons produziert wurde, der zu ihren absoluten musikalischen Vorbildern gehört und zahlreiche Songs zum Album beisteuerte.

True at Heart wurde 1991 produziert vom renommierten Barry Beckett (u. a. Produzent der Rolling Stones). In den 90ern folgten weitere herausragende Alben wie Angels Never Die und Machine to Machine sowie die Perle Love Me In Black.

Die verdiente Anerkennung erhielt DORO 1994, als sie beim wichtigsten deutschen Musikpreis „ECHO“ zur „Künstlerin des Jahres“ gekürt wurde. Insgesamt wurde sie bis heute bereits acht Mal für den ECHO nominiert.

Mehr Konzertinfos...
Datum Freitag, 13.11.2020
Location Salierhalle
Konzertbeginn 20:00 Uhr
Einlass 19:00 Uhr
Bestuhlung unbestuhlt
Abendkasse 42,00 Euro

DORO

  • Location Salierhalle
  • Artikelnr. 20201113
  • Verfügbarkeit Lagernd
  • 39,75€

  • Preis ohne Steuer 37,15€